JG Sternschlepper

Die Jugendgruppe überrascht die älteren Mitbürger ab 70 mit einem kleinen Osterpräsent.

Das erste diesjährige Frühstück der Jugendgruppe im DGH.

Wir wollen gemeinsam mit Euch eine Nacht lang feiern.

Die Jugendgruppe nimmt mit 4 bis 5 Mannschaften, Jungs und Mädels, jedes Jahr am Sportfest teil.

Auch dieses Jahr erstrahlen wir wieder in unserem Straußjugendoutfit und wirken aktiv bei der Gestaltung mit.

Webseite Sternschlepper Roschberg

 

 

 

 

 

 

Die Webseite der Sternschlepper wurde gelöscht.

 

 

 

Treffpunkt im Vereinsheim "Sternklause"

Vorstand der Sternschlepper
1. Vorsitzender Robin Wagner
2. Vorsitzender Dominik Haßdenteufel
Schriftführer Alina Zuschlag
Kassenwart Manuell Schu
Jugendbeauftragter Nicolas Haßdenteufel
1. Beisitzer Gino Ciliberti
2. Beisitzer Yvonne Klewitz

Die Geschichte der JG Sternschlepper


Die JG Sternschlepper wurde aus Anlass der 600-Jahr-Feier von Roschberg 1984 gegründet, um Jugendliche zu animieren an den Festlichkeiten teilzunehmen. Gründer der Jugendgruppe war Roland Roth aus Bexbach, welcher dort eine Jugendgruppe gleichen Namens betreute und so den Namen mit nach Roschberg brachte.

Unser alter Clubraum befand sich in einem Privathaus, indem die Kellerräume mehr und mehr in Beschlag genommen und umgebaut wurden. Aber nun, wie viele schon wissen haben wir uns ein neues Clubhaus gebaut. Dort treffen wir uns jeden Montag zur Gruppenstunde und besprechen die kommenden Aktivitäten. Es müssen Veranstaltungen geplant werden, um unser Haus selbst zu finanzieren. An Ostern kommt der Osterhase gleich zwei mal nach Roschberg. Ostersamstag überbringen wir den älteren Mitbürgern ab 70 ein Ostergeschenk. Am Ostermontag startet dann die “Ostereiersuchaktion” für unsere kleinen Roschberger.

Unsere Sommerfreizeit / Städtefahrt führt uns jedes Jahr einmal quer durch Deutschland. Ob wir zelten, oder eine Hütte belagern, Spaß ist immer dabei. Mit zahlreichen ehrenamtlichen Aktivitäten sind wir bemüht, das Dorfleben in Roschberg und der Gemeinde Namborn zu bereichern. Wir stellen jedes Jahr zum Advent die selbstgebaute Krippe auf, und sind am Weihnachtsmarkt immer präsent.

 

- Wie kam es zur Entstehung von Sternschlepper
Gründer der Jugendgruppe war Roland Roth aus Bexbach, welcher dort eine Jugendgruppe gleichen Namens betreute und so den Namen mit nach Roschberg brachte.

- Wann/wie/von wem wurde der Club gegründet
Gründer der Jugendgruppe war Roland Roth aus Bexbach. Die JG Sternschlepper wurde aus Anlass der 600-Jahr-Feier von Roschberg 1984 gegründet, um Jugendliche zu animieren an den Festlichkeiten teilzunehmen.

- Wieviele Mitglieder und aus welcher Umgebung
29 aktive Mitglieder, 47 Fördermitglieder

- Welche Projekte gibt es
Osterüberraschung der älteren Mitbürger von Roschberg
Ostereiersuchaktion für Kinder an Ostern
Teilnahme am jährlichen Roschberger Weihnachtsmarkt
Das jährliche Oktoberfest im DGH

  • Nachtwanderung für Kinder an Halloween
  • Der legendäre Frühstücksmarathon im DGH
  • Oldienacht an den 3 Eichen
  • Rallye
  • Grippe an Weihnachten
  • Eigenes Jugendförderprogramm
  • Kirmes
  • Sommerfest
  • Städtefahrt
  • Sommerfahrt

- Wie oft finden Treffen statt und was macht man dabei?
Die Treffen finden immer montags um 19:00 Uhr statt. Dabei werden aktuelle Geschehnisse besprochen, wie zum Beispiel  die Planung eines Festes. Des Weiteren dient die sogenannte Gruppenstunde dem regelmäßigen Treffen und dient so dem Zusammenhalt innerhalb der Gruppe.

- gibt es ein Mindestalter
Aktives Mitglied kann werden, wer das sechzehnte Lebensjahr vollendet hat, sich mit den Zielen des Vereins identifiziert und bereit ist, an der Verwirklichung der Satzungszwecke aktiv mitzuarbeiten.
Hierzu gehört die regelmäßige Teilnahme an den wöchentlichen Gruppenstunden.

- was ist das Besondere am Jugendclub/ die Philosophie
Treffen mit Gleichaltrigen und Älteren. Voneinander lernen. Zusammenhalt, feiern, arbeiten.
JG Sternschlepper – Ein Zeugnis der Gemeinschaft

- welche Räumlichkeiten
Entstehungsgeschichte der Jugendgruppe „Die Sternschlepper“
1985:    -     Zwei Kellerräume werden angemietet um einen Jugendraum herzurichten;
-    Die beiden Räume, die sich unter drei Garagen befinden sind noch im Rohbauzustand;
-    Noch im selben Jahr werden die Räume in Eigeninitiative verputzt und eine Deckenvertäfelung wird angebracht;
-    Eine alte Couch (Spende aus der Nachbarschaft) dient als erste Sitzgelegenheit
-    Teppiche und anderes Mobiliar wurde vom Sperrmüll angeschafft um alles etwas wohnlicher einzurichten;

1987:    - Wir bekommen von der Firma Saar Gummi eine Industriefußboden zur Verfügung gestellt, welcher auch wieder in Eigeninitiative verlegt wurde;
1988: – Wird in den zweiten Raum, der bisher nur als Lagerplatz und Kellerraum diente eine  Ecke abgeteilt;
-    In diese wurde ein WC gebaut;
-    Ein Kanal Anschluss besteht nicht, dem musste mit großem Aufwand Abhilfe geschaffen werden;
-    Wieder alles in Eigeninitiative:

1989:    - Ein Boiler, ein Ofen, ein Tischfußball, eine Dartscheibe, ein Radio, ein Fernseher mit Videorekorder wurde angeschafft;
1991:     - Ein Grillplatz mit Verbundsteine wurde hinter dem Haus eingerichtet:
1993:     - Eine Heizung wurde vom Mieter der oberen Wohnung im ganzen Haus eingebaut;
-    Natürlich auch in unseren Räumen;

1997:     - Eine Küche wurde eingebaut;
-    Die sanitären Anlagen wurden erneuert
-    Der Raum steht die Woche über den Mitgliedern und ihren Freunden offen;

2003: Bau einer Holzhütte als neuer Jugendraum
2005: – Fertigstellung des Vorplatzes mit Rasengittersteinen und Verbundsteinen
-    ein Anbau wurde hergestellt
-    ein Holzofen zum Heizen wurde angeschafft
-    insgesamt über 3000 privat geleistete Arbeitsstunden
-    Alles Erbaut in Eigeninitiative. Keine Firma hat Hand angelegt!